Das Wohnzimmer – Der Raum für alle

Einer der zentralsten Räume einer Wohnung ist das Wohnzimmer. Dieser Raum dient allen Bewohnern gleichermaßen, daher sollten an seiner Gestaltung auch alle beteiligt sein, und jeder sollte seine Vorlieben und Wünsche einbringen können. Egal ob es sich um eine Familien-Wohnung oder eine Studenten-Wohngemeinschaft handelt, idealerweise fühlt sich jeder im Wohnraum wohl. Selbst den Hund des Hauses sollte man dabei nicht vergessen, auch er verdient seinen Wohlfühlplatz im Wohnzimmer.

Das Wohnzimmer hat zwei grundsätzliche Funktionen zu erfüllen. Es ist zum einen ein Ort der Begegnung und Kommunikation, zum anderen aber auch ein Ort des Rückzugs und der Entspannung. Daher sollten entsprechend unterschiedliche Bereiche vorhanden sein. Einerseits ein gemütlicher Sitzbereich um sich gegenseitig auszutauschen, Gespräche zu führen, gemeinsam Kaffee oder Tee zu trinken, und gelegentlich auch zu diskutieren, vielleicht gar zu streiten. Andererseits vielleicht ein kuscheliger Lehnsessel in einer Leseecke um zu entspannen, abzuschalten und sich gelegentlich in „andere Welten“ begeben zu können.

Haben Sie ruhig Mut zu Farben. Immer eine gute Idee ist eine Wand, vielleicht auch zwei, z. B. jene hinter der Couch, andersfarbig zu malen, gegebenenfalls auch mit einem natürlichen Material, wie etwa Holz oder Stein zu verkleiden. Je nach individuellem Bedürfnis können beruhigende oder eher anregende Farben verwendet werden.

Pflanzen dürfen in keinem Wohnraum fehlen. Diese Naturwesen sind das Verbindungsglied vom Innenraum zur Natur im Freien. Pflanzen bringen Lebendigkeit und Natürlichkeit in einen Raum und verbessern die Luftqualität. Doch Pflanze ist nicht gleich Pflanze. Oft findet man in Wohnzimmern feurige Pflanzen wie Palmen oder Kakteen. Für manche Menschen mag das sehr gut passen, für andere aber kann das durchaus zu viel des Elementes Feuer sein. In dem Fall wären vielleicht luftige Gräser stimmiger. Pflanzen brauchen allerdings auch Pflege. Sie können die Energie in einem Raum nur aufrecht erhalten, wenn sie gesund und gut versorgt sind.

Besonders wichtig für jeden Wohnraum ist die Art und Dimensionierung der Beleuchtung. Ideal ist, wenn zwei unterschiedliche Beleuchtungssysteme vorhanden sind. Ein stärkeres, um den Raum gut ausleuchten zu können, und ein dezenteres das für Gemütlichkeit und Romantik sorgt. Für zweiteres eignet sich z. B. ein Deckenfluter sehr gut. Aber auch eine Salzkristalllampe kann eine sehr angenehme, magische Atmosphäre schaffen. Als Leuchtmittel eignen sich am besten Halogenlampen. Dimmer sollten aus Elektrosmoggründen besser vermieden werden.

Mit der Möblierung gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten, wobei der Verwendung von natürlichen Materialien gegenüber Kunststoffen und Spanplatten der Vorzug zu geben ist. Spanplatten werden zwar als Holzwerkstoff gehandelt, haben in Wahrheit aber einen derart hohen Kunststoffanteil in Form von Kleber, dass sie mit Holz rein gar nichts mehr zu tun haben. Genauso verhält es sich mit Schichtstoffplatten, und auch Lacke sind heutzutage meist Kunststoffe. Geölte Holzoberflächen sind, wenn zugegebenermaßen oft auch hochpreisiger, eine sinnvolle Alternative. Dies gilt genauso für Bodenbeläge, auch hier sind natürliche Materialien von Vorteil, nicht nur weil sie keine giftigen Ausdünstungen haben, sondern weil sie eben auch für wesentlich bessere Energie im Raum sorgen.

Der absolute Hit ist natürlich, wenn die Möglichkeit besteht einen Holzofen, oder gar einen offenen Kamin einzubauen. Das Feuer sorgt nicht nur für Wärme, sondern auch für sanftes Knistern und eine romantische Stimmung. Eine meiner Leidenschaften ist im Sommer an einem Lagerfeuer zu sitzen, und einfach nur das Feuer, die Glut und die darin verborgenen Kräfte der Transformation zu beobachten. Warum sollte man sich diese Möglichkeit nicht in die Wohnung holen?

Ergänzend zum Element Feuer bietet es sich an, das Element Wasser z. B. mittels eines Zimmerbrunnens in das Wohnzimmer einzubringen. Wasser ist der Quell unseres Lebens auf der Erde, einen entsprechenden Stellenwert sollte es daher auch in unserem Umfeld genießen. Ein Zimmerbrunnen belebt und hebt die Energie an. Doch auch hier ist wieder die Pflege und Wartung sehr wichtig, denn schmutziges und veralgtes Wasser lässt die Raumenergie schnell absinken.

Den Feinschliff schafft man in einem Wohnzimmer am besten mit tollen Bildern und persönlichen Symbolen, je nachdem was einem gefällt, bzw. womit man in Resonanz geht. Gemälde oder Fotos die z. B. Freude, Kommunikation oder Lebenslust darstellen, aber auch Symbole wie eine Lebensspirale, Blume des Lebens, Triskele, Venusblume oder, wer es mag, auch das Kreuz im christlichen Kontext.

Wie anfangs erwähnt ist das Wohnzimmer ein Raum, der allen in gleichem Maße „gehört“, insofern macht es Sinn, als Abrundung ein Familienfoto aufzuhängen, das alle Bewohner zeigt, und damit Gemeinschaftssinn und Zusammengehörigkeit fördert.

Bild © Wolfgang R. Walch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.