Die Venusblume

(Frei nach Mag. Werner Neuner – Vortrag Bewusstseins-Kongress Regensburg 2011)

Was ist die Bedeutung der Venusblume? Warum macht es Sinn eine Venusblume zu zeichnen, zu malen oder in der Natur aufzulegen? Worum geht es dabei?

Es geht darum, dass man eine Verbindung neu schafft, die uns verloren gegangen ist, und zwar die Verbindung Mensch zu Mutter Erde…Die Venusblume versteht sich hier als Impulsgeber, oder als Schlüssel, den Menschen wieder in diese einst vorhandene, liebevolle Beziehung mit Mutter Erde zu bringen.“ (Mag. Werner Neuner)

Denkt man an den Planeten Venus oder an die römische Göttin Venus, so denkt man im gleichen Atemzug an die Liebe. Venus ist die Göttin der Liebe, aber auch die Göttin der Weiblichkeit. Venus verkörpert das Urwissen der Liebe, der Liebesfähigkeit. Damit einhergehend verkörpert sie auch das Urwissen über das Thema des Friedens. Und der Frieden ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit, wenn nicht DAS Thema unserer Zeit.

Woher kommt nun die Form der Venusblume? Die Venusblume ist ein Symbol, das für die Beziehung der Erde zur Venus steht. Damit steht sie auch für die Beziehung der Erde, bzw. der Menschen, zur Liebe und zum Frieden.

Die Entstehung der Form der Venusblume zeigt Hartmut Warm in einer Animation. Er verfolgt die Umlaufbahnen von Erde und Venus über einen Zeitraum von 8 Jahren und bildet eine gedachte Linie zwischen den beiden Planeten alle 4 Tage ab.

Schauen Sie das Video an und lassen sich überraschen:

Der Tanz von Venus und Erde, dargestellt in einer Animation von Hartmut Warm. Quelle: Youtube

Ist das nicht wunderbar? Der Tanz von Erde und Venus zeichnet eine Blume. Mehr noch, er zeichnet etwas typisch venusisches, eine Blume mit einer Fünfer-Struktur, eine Fünfer-Blume. Die Zahl 5 ist lt. Werner Neuner die Zahl des Goldenen Schnittes, jener Proportion der die Grundstruktur jeden biologischen Lebens zugrunde liegt.

Was in dem Video gezeigt wird ist reine Mathematik. Gleichzeitig weist es auf die wichtigsten Themen der Menschheit hin, Liebe und Frieden. Auch in anderen Symbolen der Liebe findet sich diese Fünfer-Struktur, z. B. in der Rose. Die Ur-Rose hat gar nur fünf Blätter. Man sieht dasselbe auch in einer Apfelblüte, aber auch im Apfel selbst, wenn man ihn quer aufschneidet.

Der Apfel ist mit dem Liebesthema von Adam und Eva assoziiert, aber auch mit der magischen Apfelinsel Avalon.

Werner Neuner hat das Projekt Venusblume ins Leben gerufen. Dieses besteht darin, an vielen Plätzen unserer Erde Venusblumen mit Steinen oder anderen Materialien aufzulegen.

Das „Projekt Venusblume“ ist ein internationales Friedens- Umwelt- und Kunstprojekt. Es geht in diesem Projekt darum, auf globaler Ebene gezielte Impulse zu setzen für:

  • einen neuen Einklang von Mensch und Mutter Erde,
  • die Befreiung der Liebesfähigkeit des Menschen
  • und für einen daraus resultierenden tatsächlichen und nachhaltigen Weltfrieden

So wurden seit der ersten, in Berwang in Tirol am 13. August 2008, inzwischen weltweit schon sehr viele Venusblumen aufgelegt. Meine erste Venusblume entstand im Mai 2018 im Stubaital im Rahmen meines Projekts „Venusblume für die Ruetz“.

Nähere Informationen zum Projekt Venusblume, inklusive Anleitung finden Sie hier: http://www.neunercode.com/Venusblume/ProjektVenusblume.html

Bilder und Informationen zu weltweit aufgelegten Venusblumen finden Sie hier: http://www.meinthema.com/de/wernerneuner/Venus/VenusblumenFotos

Hier geht es direkt zu meinem Projekt „Venusblume für die Ruetz“: https://www.raumspirit.at/venusblume-fuer-die-ruetz/

Bild © Jan Strohbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.